Navigation

Startseite Gästebuch Archiv Register

Proverb

Ein altes chinesisches Sprichwort sagt: "Wer einschläft mit Popo die kratzt, der aufwacht mit Finger die stinkt!!"

Pictures

Bilder
Party like a rockstar... - by Bene

Samstag, 29. Novemeber 2008, 14:14 Uhr.

 

Da mir von dem ganzen Lernen und der Putonghua-Klausur letzten Donnerstag die Decke auf den Kopf gefallen ist, hab ich mich entschlossen, gestern mal eine Auszeit zu nehmen und mal wieder richtig Party zu machen.

Letztendlich war ich den ganzen Abend in nem Club, wo es bis 1 Uhr Freigetränke gab und anschließend auf ner Afterparty, um wieder runter zu kommen. War um 6 Uhr zu Hause und ich dachte, der Abend war wirklich verrückt und nur schwer zu toppen...

 

... bis Emad mich vor einer halben Stunde eines Besseren belehrt hat. Mein Mitbewohner stürmt das Zimmer um 13:45 Uhr, vollkommen aufgedreht, geht duschen, putzt sich die Zähne und ist dann zu einem BBQ für die Exchange Studenten wieder abgehauen.

In den 20 Minuten, die er hier war, ist er mir erstens tierisch auf die Eier gegangen, hat Fotos von mir geschossen, wie ich mit roten Augen im Bett liege und hat mir kurz von seinem Abenteuer erzählt. 

Wir waren ja gestern Abend die ganze Zeit zusammen unterwegs... Und als wir in diesen Club mit Freigetränken gegangen sind, war es bereits 00:00 Uhr. Blöd bei Open Bar bis 1... Also haben wir uns an die Bar gestellt und getrunken, was das Zeug hält, weil wir den Eintritt ja wieder gut machen wollten. Ich hab also in der einen Stunde 5 Longdrinks getrunken, womit ich meine 12 € Eintritt definitiv wieder drin hatte. Emad hat 8(!) Longdrinks in einer Stunde runtergekippt. Ich hab ihm damals schon gesagt, dass er irgendwann umkippt. Sein letztes Freigetränk war übrigens eine Sprite...

Nach dem Club hatten wir uns dann irgendwie verloren, keine Ahnung warum, auf jeden Fall waren die anderen was Essen und wir haben uns am 7-eleven wieder getroffen und sind anschließend in so eine Bar gegangen, wo Reggae und Jazz lief, also genau das Richtige, um einen guten Abend ausklingen zu lassen. Ich hab mir dann um 5:30 Uhr mit Lili und Verena(Emads Freundin) ein Taxi heim genommen. Mein persisch-dänischer Mitbewohner hatte aber offenbar keine Lust, die Segel schon zu streichen. Und hier beginnt die Odyssee...

Emad ist dann nach dieser Bar mit einem anderen Dänen und einem Deutsch-Amerikaner in einen Club gegangen, bis etwa 7 Uhr morgens. Dann sind die drei in ein Taxi eingestiegen, wo Emad aber eine Straße weiter wieder ausgestiegen ist, weil er fast kotzen musste. Also saß der Junge alleine in Lan Kwai Fong auf dem Bürgersteig und hatte die glorreiche Idee, in einen Zoo zu gehen. Also st er aufgestanden und in den botanischen Garten gelaufen! Er wollte einfach unbedingt Tiere sehen, hat er zu mir gesagt.

Dann ist er irgendwann in ein Sammeltaxi eingestiegen. Dieses hätte ihn auch nach Hause gebracht - es war mittlerweile schätzungsweise 9 Uhr - wenn er nicht eingeschlafen wäre.

Und so wacht der kleine Emad plötzlich an der Grenze zu China auf...

Er muss also zwischen 90 Minuten und 2 Stunden in dem Minibus geschlafen haben! Ein Wunder, dass er nicht die glorreiche Idee hatte, nach China einzureisen. Stattdessen hat er wohl angefangen, mich zu vermissen und ist die Heimreise angetreten.

Und nun sitzt das Partytier volltrunken neben seiner Freundin im Bus nach Repulse Bay, wo das BBQ stattfindet. Ich kann mir vorstellen, wie die sich über seine Fahne aufregt...

Und der arme Bene muss heute mit einem Kater noch Einiges für sein Gruppenprojekt erledigen.

In diesem Sinne:

So long from Hong Kong!

29.11.08 07:44
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de